Logo

SV Böhme

Unsere Leidenschaft.
Unser Verein.

Spielbericht Damen Punktspiel SG Borstel-Sangenstedt/Laßrönne - SV Böhme I 1:1

Geschrieben von Sascha am Montag, den 9. September 2019

„Punkteteilung in Laßrönne“

In unserem Auswärtsspiel bei der SG Borstel-Sangenstedt/Laßrönne, trennten wir uns mit einem 1:1.

Die ersten 15-20 Minuten gehörten eindeutig den Gastgeberinnen, die gleich ihren ersten Angriff in der 3. Minute über die linke Außenseite zum Führungstreffer nutzten. Wir brauchen immer ein paar Minuten, bis bei uns das Spiel so richtig angelaufen ist und wir das Spiel aufnehmen. In dieser Zeit sind wir dann sehr anfällig und das nutzten gute Gegner dann leider aus. Nach dieser Phase standen wir aber endlich besser auf dem Feld und konnten die Angriffe der SG abfangen und stoppen. Auch die eigenen offensiven Aktionen wurden immer klarer und gefährlicher vorgetragen, so dass der Ausgleichstreffer in der 26. Spielminute überfällig und verdient war. Die scharf und hoch geschlagene Ecke von der linken Seite durch Alex, drehte sich direkt auf das Tor und schlug, auch wenn die Torfrau noch mit einer Hand am Ball war, im oberen rechten Toreck ein. Dieser Ausgleichstreffer, durch eine nicht oft zu sehende direkt verwandelte Ecke, wurde durch den gut pfeifenden Schiedsrichter zwar offiziell als Eigentor gewertet, da nach seiner Sichtweise die Torfrau sich den Ball selber ins Netz gelegt hat, aber dieser sehenswerten Treffer geht aus unserer Sicht eindeutig auf das Torkonto von Alex. 

Von diesem Treffer angespornt, kamen unsere Mädels immer besser mit den Gegnerinnen zu Recht und erspielten sich weitere Torchancen.
Auch nach dem Seitenwechsel blieb es ein gutes und ansehnliches Ligaspiel, wobei die Chancenverteilung deutlich zu unseren Gunsten ausfiel. Im zweiten Durchgang lag die Initiative deutlich beim SVB, jedoch sollte der nicht unverdiente Führungstreffer, trotz gut herausgespielter Aktionen vor dem SG-Tor, nicht fallen.

In der Schlussphase hätte man auch über zwei Platzverweise für die Gastgeberinnen diskutieren können, denn in einer Situation bekam Kamilla deutlich ein „hohes Bein“ direkt ins Gesicht, „das gibt ein schönes farbiges Auge“ und in der anderen Situation war es aus unserer Sicht eine Notbremse. Der wirklich gut pfeifende Schiedsrichter erklärte beide Situationen und die fehlenden Konsequenzen nach dem Spiel wie folgt: 1) Er hat den Kontakt mit dem Gesicht nicht gesehen, er ist von einem Körpertreffer ausgegangen, ansonsten hätte er einen Feldverweis ausgesprochen. 2) Hier lag kleine direkte Torchance vor, da die Aktion auf der halb-rechten Seite stattfand.

Das im Vorfeld der Partie als „Topspiel“ angedeutete Spiel hielt was es versprach und zeigte im Verlauf immer kleinere Drangphasen beider Mannschaften, wobei die SG in den ersten 20 Minuten den Ausbau ihrer Führung durch weitere Treffer verpasste und Böhme es in den letzten 30 Minuten nicht schaffte, ihre Möglichkeiten zum Führungstreffer zu verwerten, der dann auch nicht unverdient gewesen wäre.

Am kommenden Wochenende geht es zu einen weiteren Auswärtsspiel, zum Landesligaabsteiger vom SV Teutonia Uelzen, wo das erneute Ziel ausgegeben ist, auch dort zu punkten.

Alle News anzeigen

WERBEPARTNER GESUCHT
FANSHOP

Sicher dir jetzt die neuesten Fanartikel des SV Böhme!

SCHIEDSRICHTER GESUCHT

Wir suchen neue Schiedsrichter!

Suche
Sponsoren